Share page
Kontaktieren Sie uns
Wir sind bereit für Ihre Fragen
Frage einfügen
Name
Email
Ihre Daten bewahren wir nur für den Zeitraum der gegenseitigen Kommunikation auf und löschen sie binnen drei Monaten nach der letzten Nachricht. Weitere Informationen erfahren Sie auf Persönlichkeitsschutz. I consent

Tierwelt des Pohorje-Gebirges

Name: Turistično informacijski center Maribor
Adresse: Partizanska cesta 6a, 2000 Maribor
Telefon: +386 (0)2 234 66 11
Fax: +386 (0)2 234 66 13
Open photo gallery
Add to favorites
Show on map

Haben Sie schon die Bewohner des grünen Pohorje-Gebirges getroffen?

Die Wälder, Ebenen und Gewässer des Pohorje-Gebirges bieten Unterschlupf für zahlreiche Tierarten. Zu den am meisten verbreiteten gehören Rehe, Hirsche und Gämsen. Ebenso typisch sind die Tiere der Bergwelt – Schneehase der Alpen, der große Auerhahn und der Birkhahn.

Ebenso so wertvoll sind die Endemitarten und jene, die auf dem Pohorje-Gebirge ihren einzigen und wichtigsten Standort in Slowenien haben. Am häufigsten sind es Wirbeltiere und Insekten, z. B. Heidebläuling und das große/Wiener Nachtpfauenauge, der größte Schmetterling Europas! Wegen der bestätigt hohen Endemismusstufe könnte man in Zukunft auch auf neue Arten stoßen, was insbesondere für Tiere gilt, die im und am Wasser leben, aber auch für Sumpftiere.

Und außerdem …

  • annähernd 90 Vogelarten (Buntspecht, Sperlingskauz, Haselhuhn, Habicht, Bussard, Sperber, Eule, Specht, Kuckuck, Meise, Lappentaucher, Eisvogel, Amsel …) – nicht zu vergessen Požeg, das ornithologische Reservat!
  • kleine Säugetiere, Insektenfresser und Nagetiere (Eichhörnchen, Baumschläfer, Alpen-Spitzmaus, Gelbhalsmaus, Bisamratte, Wühlmäuse, Fledermäuse…);
  • Wild (Rehe, Hirsche, Gämsen, Wildschweine, Feldhasen und Schneehasen der Alpen, Fischotter, Marder, Dachs…);
  • Kriechtiere und Lurchen (Bergeidechse, Ringelnatter, Natter, Sandotter und Kreuzotter sowie Alpen-Kammmolch im See Črno jezero, Frösche...;
  • 700 Schmetterlingsarten;
  • Käfer;
  • Weichtiere (Egelschnecke, Muscheln in den Gewässern und Seen) und
  • Fische (Äsche, Bachforelle, Nase…).

Der Braunbär wurde im 19. Jahrhundert auf dem Pohorje-Gebirge ausgerottet, dem folgte der Wolf um 1860, ebenso wie der Luchs und die Wildkatzen.